Branchenbuch Webereien:

A. Helmbold GmbH Plüschweberrei und Färberei Crotelaider Str. 65, D-08393, Meerane weiterlesen
E. Oppermann Mech. Gurt-u. Bandweberei GmbH Hullerser Landstr. 12, 37574, Einbeck weiterlesen
G. Schümer GmbH & Co. KG Geiststr. 9, 48465, Schüttorf weiterlesen
Historische Weberei Egelkraut Hauptstr. 29-31, 34613, Schwalmstadt-Trutzhain weiterlesen
Kettelhack GmbH & Co.KG Birkenallee 183, 48432, Rheine weiterlesen
Mech.Baumwoll-Spinnerei & Weberei Bayreuth AG Brandenburger Strasse 2, 95448, Bayreuth weiterlesen
Niedersächsische Treibriemen- Weberei GmbH & Co. KG Hans-Porner-Str. 20, 38126, Braunschweig weiterlesen
Seite: 1 2

Webereien

Webereien

Weberei, Wirkerei und Töpferei gehören zu den ältesten bekannten Handwerken. Schon in den Grabkammern des ägyptischen Altertums sind Gewebereste von gewebten Gewändern gefunden worden. Sogenannte Gewichtswebstühle wurden seit dem Neolithikum oder sogar noch früher genutzt. Der Gewichtswebstuhl besteht aus einem stehenden Webrahmen. Die Kettfäden hängen senkrecht herunter. Am Ende der Kettfäden befinden sich Webgewichte. Die Webgewichte erzeugen die zum Weben nötige Spannung auf dem Webstuhl.
Einige Forscher gehen auch davon aus, dass bereits im Jungpaläolithikum gewebt wurde. Gewichtswebstühle wurden auf jeden Fall bis ins Mittelalter vielfach verwendet. Gewobene Textilien und Teppiche brachten zudem Assyrern, Babyloniern und Phöniziern großen Reichtum. Den Griechen war das Weben ebenfalls sehr früh bekannt. In der römischen Kaiserzeit waren Gewebe aus ägyptischen und spanischen Leinen sowie aus chinesischer Seide in Gebrauch. Die Germanen verwoben Wollgarne und Leinengarne zu komplizierten Mustern. Im frühen Mittelalter dominierte die orientalische Weberei den Weltmarkt. In Europa wurde die Weberei ein eigener Industriezweig. In Augsburg gab es schon im fünfzehnten Jahrhundert eine Weberzunft mit über 700 Mitgliedern.

Zahlreiche Betreiber von Webereien nutzen bereits die diversen Leistungen von Web2day, um ihre Webereien im Internet zu präsentieren. Bei www.Web2day.de sind zum Beispiel Webereien aus Pulsnitz, Augsburg, Lüneburg, Salzgitter, Moers, Duisburg, Oldenburg und Dresden vertreten. Nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf und unsere Mitarbeiter helfen Ihnen Ihre Weberei bzw. Ihre Webereien im Web bekannt zu machen.

Ähnliche Themenbereiche wie Textilmaschinen, Weberei und Seidenwebereien können über die bereitgestellen Links aufgesucht werden. Informationen über das Weben am Gewichtswebstuhl findet man beim Landschaftsmuseum Obermain.