Branchenbuch Solarheizung:

ConSolaris GmbH Sonnenfeldstr. 2, , Edertal-Giflitz weiterlesen
Agrar Service Wetterau GmbH Kölner Str. 10, , Wölfersheim weiterlesen
Bulter GmbH Marktgasse 6, , Dülmen weiterlesen
Energie-Zentrum EN GmbH Mittelstr. 37, , Ennepetal weiterlesen
Seite: 1

Solarheizung

Solarheizung

Man unterscheidet bei Solaranlagen oftmals nach thermischen Solar- und Photovoltaikanlagen. Thermische Solaranlagen werden vielfach als Solarheizungen bezeichnet. Solarheizungen gehören zum Bereich der Solarthermie. Die auf die Erdoberfläche auftreffende Energiemenge der Sonne ist mehr als 5000 mal größer als der derzeitige Energiebedarf der Menschheit. Erste solarthermische Anwendungen gab es bereits in der Antike, etwa 700 vor Christus. Brenn- und Hohlspiegel für die Fokussierung von Lichtstrahlen wurden schon damals verwendet. Die Solarthermie wurde des Weiteren in Mesopotamien, im alten Ägypten und in den frühen südamerikanischen Hochkulturen genutzt.
Solarheizungen können unter anderem für die Erwärmung von Trinkwasser sowie für die Raumheizung genutzt werden. Thermische Solaranlagen verfügen dafür oftmals über flache Sonnenkollektoren oder Vakuumröhrenkollektoren. Es gibt noch diverse weitere solarthermische Kollektoren für Solarheizungen. In erster Linie werden solarthermische Kollektoren ohne die Konzentration der Strahlung zur Anhebung der Temperatur und solarthermische Kollektoren mit der Konzentration der Strahlung zur Anhebung der Temperatur differenziert.

Zahlreiche Anbieter von Solarheizungen nutzen bereits die Leistungen der Marketingplattform Web2day, um ihre Solarheizungen professionell im Web zu präsentieren. So finden sich unter den Kunden von www.Web2day.de zum Beispiel Anbieter von Solarheizungen aus Edertal-Giflitz, Nußloch, Wölfersheim, Dülmen, Ennepetal, Odenthal, Kaiserslautern, Chemnitz und Kaufbeuren. Unsere Mitarbeiter helfen auch Ihnen effektives Webmarketing für Ihre Solarheizungen zu betreiben.

Ähnliche Themenbereiche wie Photovoltaikanlagen, Solartechnik und Solaranlagentechnik können über die bereitgestellten Links aufgesucht werden. Informationen über das Marktanreizprogramm zur Förderung der Nutzung erneuerbarer Energien findet man beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).