Branchenbuch Bootsreparaturen:

Böbs-Werft GmbH Travemünder Landstr. 302-304, , Lübeck weiterlesen
Trave Werft Zur Teerhofsinsel 12, , Lübeck weiterlesen
Seite: 1

Bootsreparaturen

Bootsreparaturen

Bootsreparaturen werden in der Regel von Bootsbauern (in der Schweiz Bootbauer genannt) durchgeführt. Der Bootsbauer ist in der BRD ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Bootsbauer reparieren nicht nur Boote, sondern auch Yachten und kleinere Schiffe. Des weiteren beschäftigen sich die Bootsbauer mit dem Neubau, der Restaurierung, dem Umbau und dem Ausbau von Booten, Yachten und weniger großen Schiffen. Die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten für die Bootsreparaturen erlernen die Bootsbauer während ihrer Ausbildung, die normalerweise 3,5 Jahre dauert. Der theoretische Teil der Ausbildung der Bootsbauer erfolgt in einer der Berufsschulen für Bootsbauer, beispielsweise in Hamburg, Lübeck, Bremen oder Duisburg. Der praktische Teil der Ausbildung der Bootsbauer wird in einem Ausbildungsbetrieb absolviert, zum Beispiel in einer Werft. Um ihre Fertigkeiten bei Bootsreparaturen und sonstigen Kenntnisse zu vertiefen können Bootsbauer verschiedene Weiterbildungen absolvieren. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Lehre können die Bootsbauer nach entsprechender Weiterbildung beispielsweise eine Meisterprüfung ablegen. Um einen Bootsbaubetrieb in der BRD zu führen, ist der Meistertitel zwingend notwendig.

Im Branchenbuch von Web2day sind bereits diverse Bootsbauer, die Bootsreparaturen durchführen, verzeichnet. Die Anbieter der Bootsreparaturen, beispielsweise aus Berlin-Birkenwerder, Hamburg, Bremen, Lübeck, Duisburg und Mainz nutzen das Firmenverzeichnis, um ihre Bootsreparaturen im Internet zu vermarkten. Wenn Sie Ihre Bootsreparaturen ebenfalls im Web bewerben möchten, nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf.

Ähnliche Themenbereiche wie Boote, Bootsvermietung und Bootsverdecke können über die bereitgestellten Links aufgesucht werden. Eine Berufsbeschreibung vom Beruf des Bootsbauers findet man im Internet beispielsweise auf den Webseiten der Handwerkskammer Hamburg.